Archiv der Kategorie: Lesezeichen

Hier finden Sie Links zu lesenwerten Artikeln aus den verschiedensten Quellen, auf die ich bei meinen Recherchen oder sonst beim Lesen stoße. Auch hier meist zu Themen aus Medien und Politik. Es sind i.d.R. längere und eher zeitlose Texte: Essays, Hintergrundberichte, wissenschaftliche Studien. Für eine Übersicht aller verfügbaren Kategorien klicken Sie bitte hier.

„Alarmierend“ verschlechtert

„Reporter ohne Grenzen“ haben ihren jährlichen Bericht zum Zustand der Pressefreiheit weltweit veröffentlicht. Und Österreich ist im Vergleich zum Vorjahr um fünf Plätze abgerutscht, auf Rang 16 – und damit auch aus jener Gruppe von Staaten gefallen, in denen die Lage der Pressefreiheit mit „gut“ beurteilt wird. Österreich liegt nur mehr bei „ausreichend“, hinter Estland, Jamaika oder Costa Rica.

Ich hätte das, ehrlich gesagt, vor ein, zwei Jahren noch nicht für möglich gehalten. Der STANDARD hat den Bericht zusammengefasst – und hier kann man ihn bei RoG selbst im Detail nachlesen:

Weltkarte Pressefreiheit mit Link
REPORTER OHNE GRENZEN, 18.4.2019

In der Hölle von Facebook

Das US-Magazin WIRED hat wieder eine kilometerlange, hochspannende Tiefen-Recherche aus dem Innenleben von Facebook veröffentlicht (und online gestellt), die im Vorspann so angekündigt wird:

Skandale. Intrigen. Rücktritte. Rekordgewinne. Zeitbomben. Anfang 2018 hat sich Mark Zuckerberg vorgenommen, Facebook zu reparieren. So ist es ausgegangen.


Titelbild mit Link
WIRED, May 2019

40 Tipps für richtige Männer

Das ist einer der intelligentesten und lehrreichsten Texte, die ich in den letzten Monaten gelesen habe:


Screenshot mit LinkSPIEGEL ONLINE, 16.4.2019


Und hier noch eine Diskussion im TAGESSPIEGEL zwischen der Autorin Margarete Stokowski und Alice Schwarzer über neuen und alten Feminismus, politischen Islam und Gender-Sternchen. Auch sehr lesenswert!

Ich bin da was auf der Spur…

Das ist eine sehr gute Einführung zum Thema Verschwörungs-Theorien. Und in einem Schwerpunkt zum Thema befasst sich das Schweizer Online-Magazin REPUBLIK auch mit dem – zu Recht schwer umstrittenen – Publizisten Daniele Ganser.


Scrrenshot mit LinkREPUBLIK, 13.4.2019

Die Erfindung des bösen George Soros

In dieser lesenswerten Recherche zeigt der Schweizer Reporter Hanns Grassegger, wie zwei Politikberater aus den USA „das Monster George Soros“ erfunden haben – für einen ungarischen Wahlkampf, in dem Viktor Orban sonst keine Gegner mehr hatte. Heute ist der Milliardär und Philantrop Soros als jüdischer „Spekulant“ und angeblicher Hintermann aller möglichen Verschwörungen ein Lieblingsthema von Rechtsextremen in aller Welt.

Die beiden Politikberater Arthur Finkelstein (2017 verstorben) und George Birnbaum haben übrigens im Nationalrats-Wahlkampf 2017 auf Vermittlung von Tal Silberstein für die SPÖ gearbeitet. Was auch deshalb bemerkenswert ist, weil Finkelstein als einer der berüchtigsten republikanischen Spin Doktoren Amerikas gilt, der sonst praktisch ausschließlich (sehr) rechte Politiker beriet.


Screenshot mit LinkTAGESANZEIGER – DAS MAGAZIN, 15.1.2019

TV-Journalismus in den Zeiten von Trump

42 führende amerikanische TV-Journalist*innen im Original-Ton über ihre Arbeit mit einem Präsidenten, der täglich neue Unwahrheiten verbreitet, in einem news cycle der im Minutentakt neue Headlines bringt, in einem Zeitalter von Social Media, Polarisierung und Fake News. Sehr lesenswert!

Screenshot mit Link


PAPERMAG.COM, 6.12.2018

Österreich 1918 – 2018

Die Statistik Austria hat ein paar sehr schöne und informative Infografiken zusammengestellt, wie sich Österreich seit der Gründung der Republik verändert hat. Sehenswert!

Screenshot mit LinksSTATISTIK AUSTRIA, 12.11.2018

Falsche Nachrichten & digitale Stämme

Das ist ein hochinteressanter und sehr gut geschriebener, recht langer Essay über die Verbreitung von Fake News, den ich leider erst jetzt entdeckt habe.

Autor Michael Seemann argumentiert, dass die gewaltige Menge an Falschmeldungen im Netz vor allem nachfrage-getrieben ist. Weil „digitale Stämme“ (eine Art Online-Glaubensgemeinschaften) permanent Bestätigung für ihre Ansichten suchen, die sie in traditionellen Medien aber nicht finden, würden „alternative“ Angebote entstehen: „Fake News schließen gewissermaßen nur eine Marktlücke. Informationen dienen weniger als Wissensressourcen, denn als Identitätsressourcen – und da spielt es keine Rolle, ob sie wahr oder falsch sind.“  Belegt wird die These durch eine Untersuchung über die Verbreitung von Falschmeldungen auf Twitter. Wirklich lesenswert!


Screenshot mit Link

So entwickelt sich das Internet

Knapp 3,5 Milliarden Menschen weltweit nützen das Netz – aber wie verbreitet das Internet ist, das ist je nach Weltregion sehr unterschiedlich. Und tatsächlich ist das Netz, wie wir es als Alltags-User kennen, erst etwa 25 Jahre alt. Eine lesenswerte Kurz-Geschichte von Daten-Experte Max Roser.


Grafik mit LinkOURWORLDINDATA.ORG, 3.10.2018