Alle Beiträge von Armin Wolf

Geboren am 19. August 1966 in Innsbruck. Studium der Politikwissenschaft (mit einer Fächerkombination aus Zeitgeschichte, Soziologie und Erwachsenenbildung) in Innsbruck und Wien. Sponsion 2000, Promotion 2005. Postgraduate-Studium Business Administration in Berlin, MBA 2010. Seit 1985 ORF-Journalist. Ab 2002 Moderator der ZiB2, seit 2010 auch stellvertretender Chefredakteur der TV-Information.

„Etwas, das nicht ohne Folgen bleiben kann“

Ich bin am Morgen nach meinem Interview mit Harald Vilimsky zu einem lange geplanten Kurzurlaub aufgebrochen – aber sehr erholsam waren die paar Tage in Tel Aviv letztlich nicht. Jeden Tag kamen mehrere hundert Mails, SMSe und Twitter-Mentions. 99 Prozent davon lobend, freundlich und unterstützend (vielen Dank!) – aber ein freundlicher Herr hat mir auch unter vollem Namen gemailt: „Grüß sie warum sind sie noch nicht gekündigt beim orf sie. Ratte scheiss geburt einer Hure“ (Rechtschreibung im Original).

Doch wie ist es zu diesem Interview gekommen, das FPÖ-Chef Strache seither jeden Tag zumindest einmal „widerlich“ nennt, das der ORF-Stiftungsratsvorsitzende und ehemalige FPÖ-Chef Steger für „pervers“  hält und für das mich die frühere ZiB-Moderatorin und nunmehrige FPÖ-Stadträtin Ursula Stenzel am NS-„Volksgerichtshof“ verortet?

„Etwas, das nicht ohne Folgen bleiben kann“ weiterlesen

„Alarmierend“ verschlechtert

„Reporter ohne Grenzen“ haben ihren jährlichen Bericht zum Zustand der Pressefreiheit weltweit veröffentlicht. Und Österreich ist im Vergleich zum Vorjahr um fünf Plätze abgerutscht, auf Rang 16 – und damit auch aus jener Gruppe von Staaten gefallen, in denen die Lage der Pressefreiheit mit „gut“ beurteilt wird. Österreich liegt nur mehr bei „ausreichend“, hinter Estland, Jamaika oder Costa Rica.

Ich hätte das, ehrlich gesagt, vor ein, zwei Jahren noch nicht für möglich gehalten. Der STANDARD hat den Bericht zusammengefasst – und hier kann man ihn bei RoG selbst im Detail nachlesen:

Weltkarte Pressefreiheit mit Link
REPORTER OHNE GRENZEN, 18.4.2019

In der Hölle von Facebook

Das US-Magazin WIRED hat wieder eine kilometerlange, hochspannende Tiefen-Recherche aus dem Innenleben von Facebook veröffentlicht (und online gestellt), die im Vorspann so angekündigt wird:

Skandale. Intrigen. Rücktritte. Rekordgewinne. Zeitbomben. Anfang 2018 hat sich Mark Zuckerberg vorgenommen, Facebook zu reparieren. So ist es ausgegangen.


Titelbild mit Link
WIRED, May 2019

„Benehmen Sie sich nicht wie ein Bully, Herr Präsident!“

Das ist ein wirklich brillanter Zusammenschnitt von FoxNews-Kommentaren über den US-Präsidenten. Allerdings nicht über den aktuellen, sondern über seinen Vorgänger, den man bei Fox etwas weniger verehrt hat. So viel zu „fair and balanced“…

40 Tipps für richtige Männer

Das ist einer der intelligentesten und lehrreichsten Texte, die ich in den letzten Monaten gelesen habe:


Screenshot mit LinkSPIEGEL ONLINE, 16.4.2019


Und hier noch eine Diskussion im TAGESSPIEGEL zwischen der Autorin Margarete Stokowski und Alice Schwarzer über neuen und alten Feminismus, politischen Islam und Gender-Sternchen. Auch sehr lesenswert!

Was für eine Titelseite…

Liberation zu Notre Dame-Brand

„Niemand braucht einen Staatsfunk“

Ich habe bei der „Romy“-Verleihung gestern eine kurze Dankesrede gehalten. Der STANDARD hat sie zusammengefasst, hier der gesamte Text zum Nachlesen:


Vielen lieben Dank! Ich habe den Auftrag von der wunderbaren Kathi Zechner, mehr als zwanzig Minuten zu sprechen, damit sie endlich diesen ewigen Rekord der längsten „Romy“-Rede, der sie seit 1996 verfolgt, los wird. Ich bemühe mich.

Als erstes danke ich natürlich dem wunderbaren Team der ZiB2. Ein Moderator kann immer nur das präsentieren, was eine Redaktion produziert. Und das ZIB2-Team ist nicht nur das beste, das man sich wünschen kann, sondern auch das sympathischste.

Ich möchte meinen beiden – es war ja eine Wahl – engagiertesten Wahlhelfern danken. Zum einen Vladimir Putin. Ich glaube, er hat ein bisserl zu diesem Preis beigetragen. An dieser Stelle dürfen Sie sich einen tiefen Knicks vorstellen.

„Niemand braucht einen Staatsfunk“ weiterlesen

Ich bin da was auf der Spur…

Das ist eine sehr gute Einführung zum Thema Verschwörungs-Theorien. Und in einem Schwerpunkt zum Thema befasst sich das Schweizer Online-Magazin REPUBLIK auch mit dem – zu Recht schwer umstrittenen – Publizisten Daniele Ganser.


Scrrenshot mit LinkREPUBLIK, 13.4.2019

Nichts Neues unter der Sonne…

Großartig, was ZiB2-Seher Hermann Mokisch in einem 40 Jahre alten Kalender der (lange verblichenen) deutschen Satire-Zeitschrift PARDON gefunden hat.

Kalenderblatt von 1979

Warum (ganz wenige) Rechte auf Social Media derart laut sind

Das ist eine wirklich interessante internationale Studie!
Detailergebnis: Gerade mal 106 (!) Nutzer bestimmen 10 % des gesamten politischen Diskurses auf Social Media in Deutschland.


Screenshot mit Link

DER TAGESSPIEGEL, 2.4. 2019